Jetzt kostenlos anmelden Kostenlos anmelden
Interessieren Sie sich für Männer oder Frauen?
Finden »

Vom Date zur Beziehung mit 50plus – hier könnte es heikel werden

Liebe ist leidenschaftlich und lustvoll, kann aber auch enorm viel explosives Potenzial bergen. Gerade bei 50 plus Paaren gibt es einige Themen, die für Zündstoff sorgen können. Diese unterscheiden sich teils deutlich von den Problemen jüngerer Pärchen. Im Folgenden haben wir die Themen zusammengetragen, die in einer Beziehung ab 50 heikel werden können.

Verflossene Liebe – kein Date- und Beziehungsthema

Ehemalige Beziehungen gehören genauso zum Leben dazu wie alle anderen Erfahrungen, die man mit 50plus gemacht hat. Aber im Gegensatz zu anderen Ereignissen sind vergangene Liebschaften so gut wie immer mit Schmerz oder Problemen behaftet. Kein Wunder, dass dieses Thema in einer neuen Beziehung heikel werden kann.
Um ernsthaften Streit aus dem Weg zu gehen, vermeiden Sie es Ihre neue Liebe mit Ihrem Ex-Partner zu vergleichen. Vertrauen Sie sich gegenseitig und geben Sie sich die Kraft, über Verletzungen aus der Vergangenheit hinwegzukommen.
Eifersucht ist ein ganz natürliches Gefühl und nichts, wofür Sie sich schämen müssen. Allerdings sollten Sie es hier nie übertreiben oder Ihrem Partner gar nachspionieren. Wenn Sie vermuten, dass er oder sie noch sehr engen Kontakt zum Ex-Partner hat, sollten Sie lieber das offene Gespräch suchen

Heikles Thema am Frühstückstisch: Alte Liebesgeschichten mit dem Ex-Partner. Am Anfang einer Beziehung sollten Sie dieses Thema vermeiden.

Finanzielle Probleme sind oft ein kritischer Punkt

Zu Beginn einer neuen Beziehung ist der finanzielle Status beider Partner oft nicht klar. Große Unterschiede können schnell zu Konflikten führen. Lassen Sie Geld nicht zu einem großen Thema in Ihrer Beziehung werden.
Treffen Sie Entscheidungen bezüglich Transparenz und Verwendung Ihrer Finanzen gemeinsam. Jeder gibt, was er kann. Wichtig ist hier vor allem die offene Kommunikation. Kein Partner sollte über den Kopf des anderen hinweg entscheiden, wenn es um wichtige Investitionen oder Regelungen geht.

Stiefkinder und Familie in einer 50plus Beziehung

Stellen Sie sich vor, wie schwierig es sein kann, einen zunächst fremden Menschen in der Familie zu akzeptieren. Die Familie birgt für Beziehungen über 50 viel Konfliktpotenzial. Hier hilft es Verständnis für den Standpunkt der neuen Familie zu haben.

  • Bleiben Sie selbstbewusst und stellen Sie Ihren Partner niemals vor die Wahl zwischen seiner Familie und Ihnen.
  • Gehen Sie offen und ohne Vorurteile auf die Angehörigen des Partners zu doch verbiegen Sie sich nicht.
  • Vermeiden Sie es, eine Kopie des ehemaligen Partners zu werden!
  • Informieren Sie sich vorab bei Ihrem Partner über die Familie, deren Schicksale, Interessen und Besonderheiten.
  • Der erste Eindruck muss nicht immer der richtig sein. Das gilt für beide Seiten. Machen Sie sich Gedanken darüber welchen Eindruck Sie hinterlassen möchten.

Meistens glätten sich die Wogen mit der Zeit. Dann begegnet mach sich innerhalb der Familie herzlich oder wenigstens neutral. Bleiben Sie offen und behalten Sie Ihre Geduld!

Libido und Sexualität – ein brisantes und privates Thema einer Beziehung

Vielen fällt es schwer über die eigenen sexuellen Vorlieben zu sprechen. Oft sind unterschiedliche Wünsche und Vorstellungen für die Zweisamkeit die Quelle für Beziehungsprobleme. Auch unterschiedliche Level an Libido können zu Konflikten führen.
Ein gutes Gespräch über die eigenen Bedürfnisse und Fantasien hilft dabei, den Partner besser zu verstehen. Bleiben Sie offen für Neues! Dabei sollten Sie aber auch Ihre eigenen Grenzen kennen und respektieren.

Zusammenfassung: Wenn das Date zur Beziehung wird

  • Um ernsthaften Streit aus dem Weg zu gehen, vermeiden Sie es Ihre neue Liebe mit Ihrem Ex-Partner zu vergleichen.
  • Treffen Sie Entscheidungen bezüglich Transparenz und Verwendung Ihrer Finanzen gemeinsam. Jeder gibt, was er kann.
  • Stellen Sie Ihren Partner niemals vor die Wahl zwischen seiner Familie und Ihnen.
  • Ein gutes Gespräch über die eigenen Bedürfnisse und Fantasien hilft dabei, den Partner besser zu verstehen.
  • Bleiben Sie Sie selbst aber dennoch offen für Neues.
(1) Image Source/Digital Vision/Getty Images
(2) GeorgeRudy/iStock/Getty Images Plus
Ähnliche Themen